· 

Burgberger Hörnle Südgrat & Stuhlwandgrat

Feierabendtour aufs Burgberger-Hörnle via Südgrat und Stuhlwandgrat

Schon lange stand bei mir der Südgrat auf das Burgberger Hörnle auf meiner Liste, denn als Wahlallgäuer muss man diesen markanten Grat einfach gemacht haben. Meistens bin ich den einfacheren Aurikelgrat gegangen und beobachtete die Kletterer am Südgrat nur, wie sie in Richtung Gipfel stiegen.

 

Doch jetzt sollte es endlich soweit sein. Als Feierabendtour. Nach der Arbeit schnappte ich schnell meine Klettersachen, holte meinen Seilpartner ab und wir fuhren zum Ausgangspunkt der Tour nach Burgberg. Vom Parkplatz aus ging es dann den Normalweg (Funkenweg) bergauf, bis man auf eine lichte Stelle mit gerodetem Holz trifft. Dort darf man die Abzweigung nach rechts nicht verpassen. Man liest immer wieder, dass die Abzweigung und der Einstieg recht schwer zu finden sei aber das kann ich so nicht ganz bestätigen. Wenn man die Augen offen hällt, findet man den Einstieg ganz gut.

 

Man gelangt irgendwann an eine Weggabelung wo wir uns rechts in Richtung Südgrat halten, nach links gelangt man zum Einstieg des deutlich einfachren Aurikelgrates. (I-II UIAA)

Der Einstieg in den Südgrat ist durch eine Gedenktafel und einen Klebehakens gekennzeichnet. Wir ziehen unseren Klettergurt an und binden uns in das Seil ein. (Wir entschieden uns gegen ein Seilfreies besteigen, da wir aus Berufsgründen immer wieder mitbekommen, was am Hörnle alles passieren kann.) Ich persönlich rate allen davon ab ohne Seil in den Südgrat einzusteigen.

 

Die erste Seillänge ist schöne Kletterei aber dennoch will jeder Griff und Tritt auf seine Festigkeit geprüft werden. Es sind mitunter ganz schön große Steine locker, die der Nachsteiger nicht auf den Kopf bekommen möchte. Es geht immer weiter in relativ leichter Kletterei immer direkt am Grat entlang. Die Standplätze sind alle gebohrt, Zwischensicherungen sind in den ersten Seillängen selbst einzurichten (Baum). Bevor die Schlüsselstelle des Südgrates erreicht ist, überqueren wir eine markante Felsplatte welche mit einigen Zwischenhaken versehen ist. Nun stehen wir vor der Schlüsselstelle (IV nach UIAA). Diese erweist sich als recht speckig und man muss schon beherzt zugreifen oder man hängt oberhalb eine Schlinge ein und zieht sich an dieser über die Schwierigkeiten hinauf zum nächsten Standplatz. Für mich war die Schlüsselstelle aber einfacher als gedacht, da ich dementsprechend Erfahrung habe. Für viele kann diese Stelle aber ein Problem darstellen, da ein leichter Überhang überwunden werden muss. Hat man die schwierigste Stelle aber einmal überwunden, geht es nur noch einfach nach oben bis zum Gipfel.

 

Abstieg über den Stuhlwandgrat

 

Für uns war das aber nur die halbe Miete, denn der Stuhlwandgrat wartete im Abstieg auf uns. Zunächst führt uns der Weg am Grat entlang vom Hörnle in Richtung Grünten, bis wir zum Grüntenhaus abbiegen und dieses links liegen lassen. Der Stuhlwandgrat ist Scharf wie eine Messerklinge und wenn man vor dem Einstig steht, fragt man sich ob das wirklich der Einstieg ist oder ob es noch einen anderen Weg gibt. An Sicherung ist nicht zu denken, denn es geht die ganze Zeit direkt am Grat entlang. Für die Psyche ist es aufgrund der extremen Ausgesetztheit nicht gerade leicht und der eine oder andere muss im Reitersitz über den Grat. Man mag sich nicht ausmalen was passiert, wenn man ausrutscht, stolpert oder gar der Griff ausbricht. Wir bleiben auf dem Grat bis wir schließlich am Ende die Musik von Burgberg in unseren Ohren hören. Was für ein Toller lauer Sommerabend. Nach genau 4 Stunden kommen wir im am Ausgangspunkt an, gehen Essen und nichts wie ab ins Bett, denn am nächsten Morgen muss ich schon wieder auf Arbeit sein.

 

Der Stuhlwandgrat bleibt erfahrenen Kletterern vorbehalten und sollte keinesfalls von Anfängern in Angriff genommen werden. Er ist extrem ausgesetzt, schmal und lange und darf keinesfalls unterschätzt werden 

 

Ausrüstung:

- Kletterhelm

- Klettergurt

- Bandschlingen

- Standplatzschlinge

- 4 Expressschlingen

- Sicherungsgerät

- Seil

- Erste-Hilfe-Set

- Schuhe zum Klettern (ich hatte meine Bergstiefel an)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0