· 

Überschreitung des Kleinen Widderstein

Im Schatten des großen Bruder?

Der kleine Bruder des großen Widderstein steht in dessen Schatten und kaum ein wanderer kennt ihn. er ist nur durch klettern erreichbar und deshalb erfahrenen bergsteigern vorbehalten. Wir klettern über den Nordgrat zum Gipfel hinauf und überschreiten diesen nach süden bis ins karlstor.

In Baad, dem letzten Ort im Kleinwalsertal beginnt unsere Tour und wir steigen auf normalem Weg bis zur Inneren Widdersteinalpe. Kurz dahinter gabelt sich der Weg und wir biegen links ab und folgen dem Bach über Weideflächen hinauf.

Wir verlassen den Trampelpfad und suchen uns weglos eine eigene Spur über steiles Gras und teilweise etwas Fels hinauf zum Bärenkopf. Dort können wir erstmals in Richtung Westen blicken und sehen in der Ferne verschneite Gipfel.

Nach einer kurzen Rast legen wir noch ein paar Kleidungungsstücke an, denn es ist ganz schön frisch geworden. Der beeindruckende Nordgrat liegt nun klar und deutlich vor uns, er scheint etwas nass zu sein aber wir wollen es dennoch versuchen und hoffen, dass die schwierigsten Stellen trocken sind.

Und so steigen wir vom Bärenkopf über Gras und Schrofen etwas steil in die Scharte hinab. Ab hier beginnt der eigentliche Felsgrat und die erste anspruchsvolle Stelle will gleich zu Beginn des Grates überwunden werden.

Der Einstieg besteht aus einer glatten Platte welche mit Rissen durchzogen ist. An diesen kommt man auch relativ einfach über die Platte. Dennoch rede ich hier von einer Schwierigkeit im II und III UIAA Grad. Danach erkennen wir deutliche Trittspuren und folgen diesen so gut es geht hinauf. Dabei wechseln wir immer zwischen West- und Ostwand hin und her, bis wir schließlich den Hauptgipfel ca 50 Meter unterhalb, westseitig umgehen. Die letzten Meter geht es dann von Süden über schöne Kletterei auf den Gipfel des Kleinen Widdersetein, welcher sich auf 2236 Meter befindet. Hier genießen wir den Ausblick auf den großen Bruder, das Kleinwalsertal und umliegende Gipfel.

 

Aber wir sind noch nicht ganz an userem Ziel angelangt, denn wir wollen ja die Überschreitung machen. Vom Gipfel steigen wir weiter nach Süden und halten uns dann stetig in der Westflanke kurz unterhalb des Grates auf. Die zahlreichen Pfeiler und Zacken umgehen wir somit und kommen am Südgipfel des Kleinen Widdersteins an. Die Kletterschwierigkeit liegt hier im II. UIAA Grad. Die Wegfindung ist vom Hauptgipfel aber nicht ganz so einfach, zu weit in die Westwand absteigen sollte man nicht, denn es kann unter Umständen schwer werden einen geeigneten Weg wieder hinaus zu finden. Zahlreiche Felsbänder nutzen wir um voran zu kommen, bis wir schließlich im Karlstor, der Scharte zwischen Kleinen- und Großen Widderstein angelangen. Dieses Tor ist gerade im Winter ein beliebtes Ziel für Skibergsteiger da sich im gesamten Kar der Pulverschnee besonders lange hält.

 

Über dieses Kar und zahlreichen Schutt steigen wir ab, bis wir schließlich wieder auf den markierten Weg treffen, welcher uns zurück nach Baad führt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0