· 

Nordwand & Nordostkante Kleiner Daumen

Klettertour auf den Kleinen Daumen 2197m

langer zustieg, 12 Seillängen, brüchiger fels aber dennoch genuss pur mit toller Aussicht. ein kleiner bericht über die NOrdwand mit Norostkante, 4+ UIAA.

Das Wetter sollte für diesen Tag recht angenehm werden und so klingelte der Wecker schon vor 5 Uhr am morgen, denn wir wollten am frühen Nachmittag wieder im Tal sein. Die Augen kaum offen haltend mache ich mich fertig und packe alle nötigen Kletterutensilien in meinen Rucksack und frühstücke etwas Müsli. Pünktlich hohle ich meinen Seilpartner ab und wir fahren nach Hinterstein zum Ausgangspunkt unserer Tour. Dort angekommen zogen wir schnellen Schrittes um punkt 6 Uhr in Richtung Eckalpe. Zunächst führt uns der Weg ca. einen Kilometer entlang der Straße bevor wir nach rechts über einen Brücke abbiegen und uns stetig bergauf in Richtung Alpe halten. Ziemlich nass ist der Boden an diesem morgen, denn es hatte am Abend zuvor ordentlich geregnet. - Ob der Fels trocken sein wird und das Wetter hält?  Wir werden sehen. 

An der Eckalpe (Eggalpe) angekommen folgen wir den Weg weiter bis zur Wiesloher Hütte. Von da an gibt es keinen offiziellen Weg weiter und man steigt über Gras- und Geröllfelder zum Einstieg, welcher sich am obersten Punkt der Schutthalde befindet. Dort ist oft ganzjährig Schnee vorzufinden und der Einstieg gestaltet sich dann als nicht ganz einfach. 

Für den Zustieg haben wir knappe 2,5 Stunden und 1000 hm  gebraucht und so steigen wir um ca. 8:30 Uhr in die Nordwand des Kleinen Daumen ein. 

 

Die erste Seillänge ist schnell gemacht und wir klettern durch einen Risskamin zum ersten Standplatz. Ich steige nach und die zweite Seillänge entlang eines Bandes nach links unschwierig bis zum nächsten Standplatz. Von hier aus schlängeln sich die einzelnen Seillängen im Wechsel mal rechts, mal nach links durch Risse, Kanten und eine Schlucht empor zu den Standplätzen, welche immer mit zwei Bohrhaken versehen sind. 

 

Die 10. Seillänge ist die Schlüsselstelle. Diese wird mit IV+ nach UIAA bewertet und verläuft entlang der Nordostkante bis zum Wandbuch. Diese Schlüsselstelle konnte ich problemlos Vorsteigen und sie ist ausreichend mit Bohrhaken versichert. Am Wandbuch angekommen darf ein Eintrag natürlich nicht fehlen. Wir waren in diesem Jahr die 8. Seilschaft, welche diese Tour geklettert ist. (Sofern sich alle in das Buch eingetragen haben)

 

Die letzten beiden Seillängen bis man den Gipfelgrat des Kleinen Daumen erreicht hat, sind noch einmal im IV. Grad und schön zu klettern. Am Gipfelgrat angekommen, öffnet sich der Blick nach Süden und die Allgäuer Prominenz wie Hochvogel und Höfats sind in greifbarer Nähe. 

 

Wir machen am Gipfel rast, bevor wir über den Hindelanger Klettersteig hinab steigen und den Grat weglos über Gras und Geröll zur Wiesloher Hütte verlassen. Von dort geht es über den Aufstiegsweg zurück nach Hinterstein. 


Ausrüstung: 60 m Seil, Klettergurt, Kletterhelm, Kletterschuhe,  5-6 Exen, 2-3 verlängerbare Exen, HMS Karabiner, evtl. Klemmkeile und Friends, Erste-Hilfe-Set, Essen, Trinken, Sonnenschutz

Kommentar schreiben

Kommentare: 0